Fahrbahnbenutzung ist der Regelfall bei der Teilnahme mit dem Fahrrad im Straßenverkehr. Geregelt ist dies in Deutschland in der Straßenverkehrsordnung (StVO) § 2 (Straßenbenutzung durch Fahrzeuge) Abs. 1: "Fahrzeuge müssen die Fahrbahn benutzen". Gleiches sagt auch die VwV-StVO unter „Zu § 2 Straßenbenutzung durch Fahrzeuge RNr. 9“: Der Radverkehr muss in der Regel ebenso wie der Kraftfahrzeugverkehr die Fahrbahn benutzen.[1]

Ausnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausnahmen regelt u.a. der § 2 Abs. 4 der StVO, der die Radwegbenutzungspflicht erwähnt, nachdem Radwege benutzt werden müssen, wenn die jeweilige Fahrtrichtung einer Straße mit Zeichen 237, 240 oder 241 gekennzeichnet sei [2], andere Radwege dürften benutzt werden. Die Zeichen 237 bis 241 verbieten anderen als den jeweils abgebildteten Verkehrsteilnehmern die Nutzung (StVO-Anlage 1 Rdnr. 16 bis 20). Weitere spezielle Ausnahmen für Radfahrende sind Straßen, die mit dem Zeichen 250 (Verbot für [gefahrene] Fahrzeuge aller Art), 254 (Verbot für Radfahrer), 330 (Autobahn) und 331 (Kraftfahrstraße) ausgeschildert sind.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Paragraph.svg Wichtige Hinweise für Beiträge im Bereich Recht:

Die jeweiligen Autoren und sonstigen Verantwortlichen dieses Projekts übernehmen keine Haftung für den Inhalt der veröffentlichten Artikel, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen. Es wird keine Rechtsberatung geleistet.

FB_Addon_TelNo{ height:15px !important;

white-space: nowrap !important;
background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{

height:15px !important;

white-space: nowrap !important;
background-color: #0ff0ff;}
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.